Presse
01.07.2016, 15:24 Uhr | © Gmünder Tagespost 01.07.2016
Von wegen politikverdrossen
42 Preisträger vom Rosenstein-Gymnasium beim Wettbewerb des Landtags zur politischen Bildung
73 von 1000 Arbeiten haben Schüler vom Rosenstein-Gymnasium eingesendet. Ein Grund, stolz zu sein, meint Dr. Helmut Rössler, der die Teilnehmer beim Wettbewerb des Landtags zur politischen Bildung einmal mehr betreute.
So sehen Sieger aus: Die erfolgreichen Schülerinnen und Schüler des Rosenstein-Gymnasiums Heubach mit den betreuenden Lehrern Helmut Rössler und Bernhard Degen sowie CDU-Politiker Stefan Scheffold. (Foto: privat)
Heubach. Aus sechs Themen durften Schüler aus ganz Baden- Württemberg wählen und ihre politische Meinung darüber zu Papier bringen. Ob eine Umfrage zum Thema „Immer online – Geht ein Leben ohne Facebook und Co.?“, eine Erörterung, ob es möglich ist, mit jemandem befreundet zu sein, der eine andere Meinung hat, oder die wohl am meisten bearbeitete Aufgabenstellung, welche politische Frage einem selbst auf den Nägeln brenne.
Ziel des Wettbewerbs ist es, das Interesse der Schüler an Politik zu wecken. Dieses Interesse spricht Hannes Kolb in seiner Arbeit über die nachlassende Wahlbeteiligung in Deutschland an. Daraus entstand eine Diskussion über die Schülerwahl am Rosenstein-Gymnasium. Viele Schüler nähmen eine solche Wahl nicht ernst genug, um sich wirklich mit den einzelnen Parteien zu beschäftigen, so das Argument einiger Schüler.
CDU-Landtagsabgeordneter Dr. Stefan Scheffold freute sich sehr darüber, dass in seinem Wahlkreis 20 Prozent aller Diskussionsbeiträge des Wettbewerbs der Landeszentrale zur Förderung der politischen Bildung eingegangen sind. Er überreichte 15 Schülern als zweiten Preis eine Urkunde und ein Fahrradschloss. Weitere 27 Schüler konnten sich über einen „Music Man“ und einen dritten Platz freuen. Alle Teilnehmer werden zu mehrtägigen, politischen Seminaren eingeladen.
Einen zweiten Preis erhielten: Emma Becke, Levent Beyer, Adina Brenner, Lisa Brenner, Danielle Griswold, Klaus-Konstantin Heer, Aileen Heselich, Martin Hohler, Manuel Huttelmaier, Hannes Kolb, Leonie Krieg, Selina Lange, Lorenz Rodríguez Knödler, Felix Schlude, Clemens Wasserer.
Einen dritten Preis erhielten: Hannes Balle, Dominik Barth, Steffen Barthle, Paolo Carnevali, Kevin Costa, Emily Dennochweiler, Alina Domhan, Pauline Frey, Jana Gold, Victor Gouromichos, Samantha Krallinger, Madeleine Lutz, Caroline Nagel, Sebastian Rieg, Leonie Riek, Lena Ripberger, Luca Rosenauer, Marcia Rottler, Anne Schirle, David Schirle, Sandra Schlosser, Milena Schurr, Christoph Unfried, Anna Weiß, Enes Yaman, Niklas Zaiser, Marie Zeidler.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon